Lebendige Innenstadt durch belebte Plätze und südländisches Flair

16.02.2021, 18:40 Uhr

Kreative Konzepte sind gefragt, um die Gastronomie und die Städte nach der Pandemie wieder zu beleben. Neben umfangreichen finanziellen Maßnahmen und weitreichenden Konzepten mithilfe des Konzeptes HanauaufLADEN sollte sich die gesamte Stadt für die Erhöhung der Aufenthaltsqualität öffnen.

Die Hanauer Christdemokraten stellen sich eine Belebung der innerstädtischen Plätze, als auch der Plätze und Mainwiesen in den Stadtteilen vor. „Wir fahren im Sommer in den Süden und genießen es auf den großen Plätzen zu sitzen, unseren Kaffee oder ein Glas Wein zu trinken und bis in die späten Abendstunden das bunte Treiben auf den Straßen zu beobachten. Warum bringen wir nicht dieses südländische Flair auch in unsere Stadt?“, fragt sich der Oberbürgermeisterkandidat der CDU, Jens Böhringer.


Auch in diesem Sommer werden die AHA-Regeln weiter gelten und somit sollten der Gastronomie genügend Freiflächen zur Verfügung stehen. „Wir könnten die innerstädtischen Plätze bis auf die Markttage komplett für die umliegende Gastronomie freigeben. Noch dazu können wir uns eine weitere „Open Stage“ auf dem Marktplatz vorstellen, um Künstlern die Möglichkeit zu geben dort aufzutreten. Die Plätze könnten thematisch abgestimmt sein und in ein Gesamtkonzept mit den ansässigen Gastronomen an unseren unterschiedlichen Plätzen münden“, ergänzt die Fraktionsvorsitzende Isabelle Hemsley. Mit einer weitergehenden Öffnung der Hanauer Plätze und mehreren Open Stages kann man Gastronomie und Künstler gleichermaßen unterstützen und so einen bestmöglichen Neustart ermöglichen. Unsere Innenstadt soll ein Ort des Erlebnisses sein, Menschen sollen nicht nur einkaufen, sondern die Stadt soll zum Verweilen einladen. Dieses Ziel kann man dahingehend fördern und erreichen, in dem man neben Pop-up Stores auch auf weiteren Plätzen Pop-up Gastronomie ermöglicht. „Alleine das gelungene Konzept des MainLadens zeigt, dass die Menschen solche Angebote suchen und nutzen. Es muss nicht immer das vollumfängliche gastronomische Angebot sein. Gerade in den Sommermonaten reichen Sonnenliegen, eine Getränkebar mit kreativen Snacks und guter Musik aus. Unsere Stadt hat viele innovativ denkende Gastronomen, die sicherlich gemeinsam ein solches Konzept entwickeln und umsetzen würden“, sind Böhringer und Hemsley überzeugt.