Weihnachtsmarkt in der gesamten Stadt

03.12.2020, 22:22 Uhr

Bereits in einer Pressemitteilung Ende Oktober bekundeten die Hanauer Christdemokraten ihre Hoffnung auf ein Alternativkonzept zum Hanauer Weihnachtsmarkt, nachdem dieser abgesagt wurde. Durch die Maßnahmen und Beschränkungen im aktuellen Lockdown ist selbst der Konsum von Speisen und Getränken "to go" in der Innenstadt nicht möglich.

Ein gutes und hoffnungsvolles Zeichen sendet der Oberbürgermeister mit der Ankündigung, dass in der Pop-Up-Gastronomie Wirtschaft im Hof im Fronhof nun auch hessische Spezialitäten, als auch Glühwein und heißer Apfelwein zum Mitnehmen angeboten werden kann. Diese Alternative sollte den Hanauer Schaustellern, deren Buden teilweise schon im Stadtgebiet stehen und die im besonderen Maße unter den Folgen der Pandemie leiden, zusätzlich zur Verfügung gestellt werden. 

Darüber hinaus könnten weitere Standorte ausgewiesen werden, an denen man Speisen und Getränke "to-go" anbieten und unterwegs konsumieren könnte. „Wir stellen uns vor, dass entsprechende Stände, beispielsweise am Mainuferweg, oder im Staatspark Wilhelmsbad den Spaziergängerinnen und Spaziergängern eine gute Gelegenheit böten, sich unterwegs aufzuwärmen und zu stärken. Dieses Jahr hat alles auf den Kopf gestellt, warum dann nicht neue Wege gehen.", so Oberbürgermeisterkandidat Jens Böhringer. 

Abstands- und Hygieneregeln sind dabei problemlos umsetzbar. „Man würde den vielen Corona-geplagten Bürgerinnen und Bürgern ein wenig mehr Weihnachtsfeeling geben und auch unseren Schaustellern und Weihnachtsmarktbeschickern die Möglichkeit, geben deren Waren anzubieten und zumindest eine Einnahmequelle schaffen. Noch dazu könnte diese Maßnahme den ganzen Winter über bestehen bleiben, Glühwein schmeckt bekanntlich nach Weihnachten immernoch," so Fraktionsvorsitzende Isabelle Hemsley.